Liberty-City

Frei - Unabhängig - Liberal
Aktuelle Zeit: Mo 18. Okt 2021, 11:49




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
sassa
 Betreff des Beitrags: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2010, 16:55 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
Hier bitte ich euch um eure Hilfe.

Es geht um eine Skulptur, die sich oben in 2 Teile spaltet und ein Keil in diese Spaltung hineinpasst und herausnehmbar ist.

Es geht um Zerstörung oder Spaltung - die geschieht oder bewußt herbeigeführt wird.

Eine an sich sehr schöne und ästhetische Skulptur deren philosophischer Hintergrund jedoch mit unserer heutigen zwiespältigen Welt in Beiehung gebracht wird.
Der Mensch in der heutigen Welt, der bewusst zerstört, mörderisch seine Einstellungen verteidigt und sich rücksichtslos seiner Macht bedient.

Wie kann man diese philosophische Ansicht positiv darstellen?

:think: :think: :?: :?: :think: :think:


Nach oben
 Profil  
 
MC-5
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2010, 17:01 
Liebe Sassa, das ist einfach ein klasse Thema. Sehr schwer.


Nach oben
  
 
Matthias
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2010, 17:29 
Die Zellteilung ist auch eine Spaltung.
Das Ergebnis ist eine Verdopplung.
Das ist alles sehr positiv.


Nach oben
  
 
MC-5
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2010, 17:36 
Matthias hat geschrieben:
Die Zellteilung ist auch eine Spaltung.
Das Ergebnis ist eine Verdopplung.
Das ist alles sehr positiv.


Die Spaltung des Arschs in zweite Teile ist keine Verdoppelung, weil BESTEHENDES ohne Zugaben nicht vergrössert wird. Das geht manchmal auch ohne Zugaben: Da wird aus einem Bestehenden ein Arsch. Wohlgemerkt: Ohne Zugaben.


Nach oben
  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 10. Mai 2010, 18:16 
Liebe sassa,

nicht immer ist Spaltung schlecht. Wenn ein nicht mehr passendes Teil abgeschlagen wird, hat der andere Teil eine größere Chance zu überleben.

Sieh es wie die Aufgabe eines Chirurgen - hart durchgreifen, um den Rest zu retten.

Vielleicht wird auch nur eine scheinbar heile Welt endlich gespalten, damit man den maroden Kern sieht.

Vielleicht versucht der spaltende Mensch auch nur an seine eigenen Grenzen zu gehen. Schafft er die komplette Spaltung, oder bleibt die Skulptur - angeschlagen zwar - bestehen, womit er nur einen Teil geschafft hätte.

LG


Nach oben
  
 
sassa
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 05:52 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
Matthias hat geschrieben:
Die Zellteilung ist auch eine Spaltung.
Das Ergebnis ist eine Verdopplung.
Das ist alles sehr positiv.


Lieber Matthias,

Ja, das ist ein sehr guter Ansatz.
In diese Richtung gingen auch meine Gedanken.
Wäre Evolution - Entwicklung überhaupt möglich ohne Spaltung?
Ist es nicht auch so bei Bäumen, die von Natur aus sich spalten bei einer gewissen Grösse?
Was sagt die Natur dazu?
Der Saft der Kraft verteilt sich besser in der Spaltung?
Kraft verdoppelt sich, wenn aus eins zwei werden?

noch immer :think: :?: :think:


Nach oben
 Profil  
 
sassa
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 06:00 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
TillEulenspiegel hat geschrieben:
Liebe sassa,

nicht immer ist Spaltung schlecht. Wenn ein nicht mehr passendes Teil abgeschlagen wird, hat der andere Teil eine größere Chance zu überleben.

Sieh es wie die Aufgabe eines Chirurgen - hart durchgreifen, um den Rest zu retten.

Vielleicht wird auch nur eine scheinbar heile Welt endlich gespalten, damit man den maroden Kern sieht.

Vielleicht versucht der spaltende Mensch auch nur an seine eigenen Grenzen zu gehen. Schafft er die komplette Spaltung, oder bleibt die Skulptur - angeschlagen zwar - bestehen, womit er nur einen Teil geschafft hätte.

LG





Liebe Eule,
danke für deine Gedanken.

Der marode Kern ist es, der mir ins Auge springt.
Ein gesunder Stamm strahlt Kraft und Leben aus.
Wenn er zu gross wird und nicht mehr bis in die letzte Ritze versorgt werden kann mit dem Saft der Erde, teilt er sich.
Es entstehen 2 völlig neue Teile, wachsend aus dem bestehenden starken Teil und somit wird aus 1 - 3.
Anstelle eines grossen, dicken, sturen, stolzen, unbelehrbaren Stamm, der sich langsam krank sorgt, kommen 2 neue, junge, aufstrebende, gesunde Teile, die aus dem alten - Weisen - entspringen.

Ja, so könnte es sein, -
die Teilung ist Leben, Licht, Saft, Entwicklung.

Und das Beil?
Wer bewegt es - ohne sich strafbar zu machen?
Ohne die Würde des ursprünglichen Stammes anzugreifen?

:problem: :think:


Nach oben
 Profil  
 
sassa
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 06:07 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
MC-5 hat geschrieben:
Matthias hat geschrieben:
Die Zellteilung ist auch eine Spaltung.
Das Ergebnis ist eine Verdopplung.
Das ist alles sehr positiv.


Die Spaltung des Arschs in zweite Teile ist keine Verdoppelung, weil BESTEHENDES ohne Zugaben nicht vergrössert wird. Das geht manchmal auch ohne Zugaben: Da wird aus einem Bestehenden ein Arsch. Wohlgemerkt: Ohne Zugaben.




Lieber MC-5,
zuerst findest du es ein klasse Thema, und dann das.
Tut mir leid, aber das kann ich nicht nachvollziehen.
Ich freue mich über jeden, der etwas dazu zu sagen hat, weil es wichtig ist für mich und ebenfalls sehr interessant, nur diese Stellungnahme von dir ist irgendwie daneben.

Tut mir leid, wenn ich das so sage, aber sie ist zweideutig eindeutig und sagt dennoch nichts aus.
Denn der Körperteil von dem du sprichst ist von Natur aus aüsserlich geteilt.
Und überhaupt hat er keine philosophische Bedeutung.
Eine praktische - klar.

Und wie wir wissen, wird er (dieser Körperteil) - im Wort ausgesprochen - als dummes Schimpfwort verwendet.
Also, noch einmal, keinerlei philosophische Bedeutung.

:roll: :silent:


Nach oben
 Profil  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 06:36 
Liebe sassa,

wer bewegt das Beil, ohne sich strafbar zu machen?
Der Tod.
Nur er läßt Altes sterben, um Junges leben zu lassen, ihm Platz zu machen, sich entfalten zu können.
Und so wird auch der Tod zum Helfer neuen Lebens.

LG


Nach oben
  
 
sassa
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 06:44 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
TillEulenspiegel hat geschrieben:
Liebe sassa,

wer bewegt das Beil, ohne sich strafbar zu machen?
Der Tod.
Nur er läßt Altes sterben, um Junges leben zu lassen, ihm Platz zu machen, sich entfalten zu können.
Und so wird auch der Tod zum Helfer neuen Lebens.

LG



Liebe Eule,
aber muss es denn immer der Tod sein?
Koennen wir nicht im Leben konstruktiv spalten ohne zu zersoeren?
Der Tod und das Leben - 2 Waagschalen der gleichen Waage.

Und dennoch, es muss doch eine konstruktive Teilung möglich sein,
wenn man auch manchmal ein Beil dazu braucht.
Immer noch besser als ein Keil.
Oder besteht hier kein Unterschied?


Nach oben
 Profil  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 13:28 
sassa hat geschrieben:
TillEulenspiegel hat geschrieben:
Liebe sassa,

wer bewegt das Beil, ohne sich strafbar zu machen?
Der Tod.
Nur er läßt Altes sterben, um Junges leben zu lassen, ihm Platz zu machen, sich entfalten zu können.
Und so wird auch der Tod zum Helfer neuen Lebens.

LG



Liebe Eule,
aber muss es denn immer der Tod sein?
Koennen wir nicht im Leben konstruktiv spalten ohne zu zersoeren?
Der Tod und das Leben - 2 Waagschalen der gleichen Waage.

Und dennoch, es muss doch eine konstruktive Teilung möglich sein,
wenn man auch manchmal ein Beil dazu braucht.
Immer noch besser als ein Keil.
Oder besteht hier kein Unterschied?


Es muß nicht immer der Tod sein.
Beim Holzhacken ist es ein ganz notmaler Mensch.
Aber auch er zerstört etwas - auch wenn er dann zwei Teile hat.

Und der Keil? Oder kann er als Pfopf angesehen werden?
Wie beim Veredeln eines Baumes?
Eine Kerbe schlagen, dann einen Pfopf reingeben?

Aber auch dann ist es ein schmerzhafter Prozeß.

Aber eigentlich schmerzt jede Teilung.
Die Geburt als Beispiel.

Und der Unterschied zwischen Beil und Keil?
Ich denke, das Beil ist ein Keil - mit einem verkängerten Arm.
Der Mensch hat mit einem Keil begonnen zu spalten und hat dann irgendwann festgestellt, wenn er die Länge des Arms, und damit den Schwung, die Kraft vergrößert durch das Hinzufügen eines zweiten Armes - des Schaftes, daß er dann einfacher und erfolgreicher teilen oder spalten kann.
Beides, Beil oder Keil wirken nur mit einer Gewaltanwendung - ob Du die nun positiv wie beim Holzhacken oder negativ wie beim "einen Keil hineintreiben" siehst.


Nach oben
  
 
Matthias
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 14:08 
TillEulenspiegel hat geschrieben:
Aber eigentlich schmerzt jede Teilung.

Teilen kann auch sehr befriedigend sein und glückliche machen.

TillEulenspiegel hat geschrieben:
Beides, Beil oder Keil wirken nur mit einer Gewaltanwendung - ob Du die nun positiv wie beim Holzhacken oder negativ wie beim "einen Keil hineintreiben" siehst.

Es ist die Kraft, nicht die Gewalt.
Gewalt setzt negative Emotionen voraus.


Nach oben
  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 14:34 
Matthias hat geschrieben:
TillEulenspiegel hat geschrieben:
Aber eigentlich schmerzt jede Teilung.

Teilen kann auch sehr befriedigend sein und glückliche machen.

TillEulenspiegel hat geschrieben:
Beides, Beil oder Keil wirken nur mit einer Gewaltanwendung - ob Du die nun positiv wie beim Holzhacken oder negativ wie beim "einen Keil hineintreiben" siehst.

Es ist die Kraft, nicht die Gewalt.
Gewalt setzt negative Emotionen voraus.


Ja, dann nehme ich Kraft statt Gewalt.

Ich sprach aber von Teilung.
Teilen kann glücklich machen.


Nach oben
  
 
Longhorn555
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 14:43 
"Die Hölle, das ist der Himmel, den man mit niemandem teilen kann."
"Das Weltall zerfällt in zwei Teile – ich und der Rest."
"Leid lässt sich nicht teilen. Jeder trägt seine Bürde allein, auf seine Weise."
"Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt."
"Nur wenn wir teilen, haben wir den Frieden auf der Welt. Den Frieden lernen, das ist nichts weiter als teilen lernen."
"Geteiltes Leid ist halbes Leid."
"Wenn eine Sache nicht gemindert wird, da man sie mit anderen teilt, ist ihr Besitz unrecht, solange man sie nur allein besitzt und nicht mit anderen teilt."

Aus de.wikiquote.org


Nach oben
  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 16:16 
Longhorn555 hat geschrieben:
"Die Hölle, das ist der Himmel, den man mit niemandem teilen kann."
"Das Weltall zerfällt in zwei Teile – ich und der Rest."
"Leid lässt sich nicht teilen. Jeder trägt seine Bürde allein, auf seine Weise."
"Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt."
"Nur wenn wir teilen, haben wir den Frieden auf der Welt. Den Frieden lernen, das ist nichts weiter als teilen lernen."
"Geteiltes Leid ist halbes Leid."
"Wenn eine Sache nicht gemindert wird, da man sie mit anderen teilt, ist ihr Besitz unrecht, solange man sie nur allein besitzt und nicht mit anderen teilt."

Aus de.wikiquote.org



Da kannst Du mal sehen, welch ein Unsinn bei Wiki kurz hintereinander steht. ;)
Zitat:
"Leid lässt sich nicht teilen. Jeder trägt seine Bürde allein, auf seine Weise."

Zitat:
Geteiltes Leid ist halbes Leid


Nach oben
  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 16:19 
sassa,

der Titel "Exekution" führte mich zunächst in die Irre.


Nach oben
  
 
Longhorn555
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 16:23 
Wikiquote ist eine Zitat- und Sprichwortsammlung, die man gut zur Inspiration verwenden kann.
Ich sehe da kein Problem.


Nach oben
  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2010, 16:33 
Longhorn555 hat geschrieben:
Wikiquote ist eine Zitat- und Sprichwortsammlung, die man gut zur Inspiration verwenden kann.
Ich sehe da kein Problem.


Ist nur lustig. Einmal hüh, einmal hott. ;)


Nach oben
  
 
chillipepper
 Betreff des Beitrags: Re: Exekution
Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 26. Jun 2010, 21:37 
TillEulenspiegel hat geschrieben:
Longhorn555 hat geschrieben:
Wikiquote ist eine Zitat- und Sprichwortsammlung, die man gut zur Inspiration verwenden kann.
Ich sehe da kein Problem.


Ist nur lustig. Einmal hüh, einmal hott. ;)


Man muss einfach nur wissen, was man von einer Seite erwarten kann und was man eigentlich will, dann nutzt alles in der einen oder anderen Weise. :thumbup:


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum