Liberty-City

Frei - Unabhängig - Liberal
Aktuelle Zeit: Mo 18. Okt 2021, 13:20




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
chillipepper
 Betreff des Beitrags: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 29. Apr 2010, 14:42 
Freiheit

Es ist vielleicht die Größte Idee der Philosophie, die der Freiheit. Man kann über das Sein (die Seinsphilosophie ist ein ganzer Zweig innerhalb der Philosophie) oder das Denken selbst nachdenken, man kann über Menschenrechte und über Gerechtigkeit und Barmherzigkeit philosophieren, über die Liebe als befeuerndes Element im Leben und über vieles mehr.

Weil es so schön banal ist, Wikipedia zu ziteren und weil es gut formuliert ist zugleich:

Es gibt Probleme, die sich nicht mit Hilfe der „gewöhnlichen“ Wissenschaften bearbeiten lassen. Die Fragen etwa nach dem, was „gut“ und „böse“ ist, was „Gerechtigkeit“ bedeutet, ob es einen Gott gibt, ob der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt oder was der „Sinn des Lebens“ ist.

Wem fallen Gedanken zur Freiheit des Menschen ein?


Nach oben
  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 29. Apr 2010, 15:06 
Ein spannenedes und wunderbares Thema. :)

Matthias Claudius hat zur Freiheit gesagt:
Die Freiheit besteht darin, dass man alles tun kann, was einem anderen nicht schadet.

Das beschreibt Freiheit sehr gut, engt sie aber auch ein im Zusammenleben mit anderen Menschen.


Wer das nicht will, sollte Arthur Schopenhauer folgen:

Ganz er selbst sein darf jeder nur, solange er allein ist. Wer also nicht die Einsamkeit liebt, der liebt auch nicht die Freiheit; denn nur wenn man allein ist, ist man frei!


Nach oben
  
 
gast
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 29. Apr 2010, 16:28 
chillipepper hat geschrieben:
Freiheit

Es gibt Probleme, die sich nicht mit Hilfe der „gewöhnlichen“ Wissenschaften bearbeiten lassen. Die Fragen etwa nach dem, was „gut“ und „böse“ ist, was „Gerechtigkeit“ bedeutet, ob es einen Gott gibt, ob der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt oder was der „Sinn des Lebens“ ist.


Hallo Benni,

Besser beschrieben mit "The never ending Story". Wissenschaften haben zwei Richtungen, objektivierende (Naturwissenschaften) und eine um Gruppierung und Diskussion bemühte (Geistes- oder Sozialwissenschaften). Mit den Naturwissenschaften werden Regelmässigkeiten und Beobachtungen in mathematischer und systematischer Form beschrieben. Das ist etwas, das in den Sozialwissenschaften nur in Form eines "Diskurses" geht. Objektivierung wäre hier ein Dogma oder Absolutismus, der eine Diskussion ausschliesst. Es ist nicht möglich, Menschen zu uniformieren oder in eine "richtige" Form zu giessen. Was einzig möglich ist, ist um höchsten Geist bemüht diese geistvollen "Systemtheorien" nebeneinander zu stellen. Trotz aller Freiheit muss "das Rad" dennoch nicht immer wieder neu erfunden werden.

"Freiheit, die ICH meine.".

Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.


Nach oben
  
 
Till
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 29. Apr 2010, 17:54 
gast hat geschrieben:
chillipepper hat geschrieben:
Freiheit

Es gibt Probleme, die sich nicht mit Hilfe der „gewöhnlichen“ Wissenschaften bearbeiten lassen. Die Fragen etwa nach dem, was „gut“ und „böse“ ist, was „Gerechtigkeit“ bedeutet, ob es einen Gott gibt, ob der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt oder was der „Sinn des Lebens“ ist.


Hallo Benni,

Besser beschrieben mit "The never ending Story". Wissenschaften haben zwei Richtungen, objektivierende (Naturwissenschaften) und eine um Gruppierung und Diskussion bemühte (Geistes- oder Sozialwissenschaften). Mit den Naturwissenschaften werden Regelmässigkeiten und Beobachtungen in mathematischer und systematischer Form beschrieben. Das ist etwas, das in den Sozialwissenschaften nur in Form eines "Diskurses" geht. Objektivierung wäre hier ein Dogma oder Absolutismus, der eine Diskussion ausschliesst. Es ist nicht möglich, Menschen zu uniformieren oder in eine "richtige" Form zu giessen. Was einzig möglich ist, ist um höchsten Geist bemüht diese geistvollen "Systemtheorien" nebeneinander zu stellen. Trotz aller Freiheit muss "das Rad" dennoch nicht immer wieder neu erfunden werden.

"Freiheit, die ICH meine.".

Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.


Dem kann man unumwunden zustimmen. Da gibt es aber noch einen kritischen Punkt:

Möglicherweise gibt es für das Phänomen der Philosophie auch schon einen Begriff, den ich nicht kenne: Aus der Informationsflut des Internet und Fernsehen/Radio ist der Effekt der Desinformation noch besser "Brut Force" bekannt. Keine Verhinderung von Diskussion/Information, sondern widersprüchliche, nicht gruppierbare, zu viele, bewusst falsche - und eben die weiterführenden. Aber sie liegen "versteckt", manche sogar Jahrhunderte zurück. Das ist Philosophie. Fragmental betrachtet nichts anderes als unser heutiges Internet.

"Freiheit" gibt es nicht. Es gibt nur das R E C H T AUF Freiheit. Das ist Substanz, die jeder für sich und sein Umfeld umsetzen kann. Vorausgesetzt der Zufall lässt es zu.

LG


Nach oben
  
 
Miamicool
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 30. Apr 2010, 07:23 
Offline
*******
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Mär 2010, 10:53
Beiträge: 640
Wohnort: Braunschweig
Jeder ist Frei zu denken was er/sie möchte, auch wenn es falsch ist.... ;)

_________________
Captain, es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft.
Sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: 'Ich weiß es nicht!'.
Lieutenant Commander Data


Nach oben
 Profil  
 
ZackiMcWoo
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: So 2. Mai 2010, 18:53 
gast hat geschrieben:

Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.


Meine Rede. Naja aufgrund des Quantenzufalls sind sie wenigstens nicht ganz determiniert, was uns allerdings nicht freier macht...

...Solange wir versuchen, mit unserer materiellen Persönlichkeit frei zu sein. Ich beschäftige mich gerade mit weiterführenden Nachforschungen ^^


Nach oben
  
 
chillipepper
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: So 2. Mai 2010, 19:00 
ZackiMcWoo hat geschrieben:
gast hat geschrieben:

Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.


Meine Rede. Naja aufgrund des Quantenzufalls sind sie wenigstens nicht ganz determiniert, was uns allerdings nicht freier macht...

...Solange wir versuchen, mit unserer materiellen Persönlichkeit frei zu sein. Ich beschäftige mich gerade mit weiterführenden Nachforschungen ^^


Sehr interessant, lieber Zacki,

Rudolf Steiner hat ein wunderbares Buch geschrieben "Die Philosophie der Freiheit".

LG Dein Benni^^


Nach oben
  
 
chillipepper
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: So 2. Mai 2010, 19:04 
Till hat geschrieben:
gast hat geschrieben:
chillipepper hat geschrieben:
Freiheit

Es gibt Probleme, die sich nicht mit Hilfe der „gewöhnlichen“ Wissenschaften bearbeiten lassen. Die Fragen etwa nach dem, was „gut“ und „böse“ ist, was „Gerechtigkeit“ bedeutet, ob es einen Gott gibt, ob der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt oder was der „Sinn des Lebens“ ist.


Hallo Benni,

Besser beschrieben mit "The never ending Story". Wissenschaften haben zwei Richtungen, objektivierende (Naturwissenschaften) und eine um Gruppierung und Diskussion bemühte (Geistes- oder Sozialwissenschaften). Mit den Naturwissenschaften werden Regelmässigkeiten und Beobachtungen in mathematischer und systematischer Form beschrieben. Das ist etwas, das in den Sozialwissenschaften nur in Form eines "Diskurses" geht. Objektivierung wäre hier ein Dogma oder Absolutismus, der eine Diskussion ausschliesst. Es ist nicht möglich, Menschen zu uniformieren oder in eine "richtige" Form zu giessen. Was einzig möglich ist, ist um höchsten Geist bemüht diese geistvollen "Systemtheorien" nebeneinander zu stellen. Trotz aller Freiheit muss "das Rad" dennoch nicht immer wieder neu erfunden werden.

"Freiheit, die ICH meine.".

Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.


Dem kann man unumwunden zustimmen. Da gibt es aber noch einen kritischen Punkt:

Möglicherweise gibt es für das Phänomen der Philosophie auch schon einen Begriff, den ich nicht kenne: Aus der Informationsflut des Internet und Fernsehen/Radio ist der Effekt der Desinformation noch besser "Brut Force" bekannt. Keine Verhinderung von Diskussion/Information, sondern widersprüchliche, nicht gruppierbare, zu viele, bewusst falsche - und eben die weiterführenden. Aber sie liegen "versteckt", manche sogar Jahrhunderte zurück. Das ist Philosophie. Fragmental betrachtet nichts anderes als unser heutiges Internet.

"Freiheit" gibt es nicht. Es gibt nur das R E C H T AUF Freiheit. Das ist Substanz, die jeder für sich und sein Umfeld umsetzen kann. Vorausgesetzt der Zufall lässt es zu.

LG


Freiheit könnte schon als Idee eine wunderbare Weiterentwicklung einleiten, weil nur ein freier Mensch unabhängig denken und handeln könnte und ansonsten unsere gesamte Verhaltensweise vorherbestimmt oder auch fremdbestimmt wäre. Beides würde uns nicht die Möglichkeit geben, aus einem starken Ich heraus frei zu entscheiden und somit frei zu handeln.

LG Dein Benni^^


Nach oben
  
 
Matthias
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: So 2. Mai 2010, 21:45 
gast hat geschrieben:
Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.


Der Mensch kann z.B. nicht fliegen.
Denkste. :lol:

Freiheit ist auch die Vorstellung vorhandene Begrenzungen zu überwunden.


Nach oben
  
 
billiejoearmstrong21
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2010, 01:46 
Kein Mensch ist wirklich völlig frei im Sinne von völlig unabhängig.
Jeder Mensch muss bestimmte Dinge tun die man womöglich gar nicht tun will.
Beispiele: Schulpflicht und Wehrdienst, das sind zwei Dinge zu denen man praktisch gezwungen wird da es sonst Konsequenzen geben würde. Ersteres halte ich für sinnvoll, zweiteres eher für sinnlos.
Kaum ein Mensch ist wirklich frei, außer Tarzan.. :mrgreen:
Es gibt aber auch noch Gedankenfreiheit, unseren Gedanken können wir tatsächlich freien Lauf lassen.
Bei der Meinungsfreiheit sieht das schon wieder anderes aus, manchmal kann man seine Meinung sagen ohne eine auf den Deckel zu kriegen, manchmal nicht, sowie in COSMIQ zum Beispiel.
Freiheit ist ein sehr dehnbarer Begriff den man von verschiedensten Perspektiven betrachten kann.


Nach oben
  
 
chillipepper
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2010, 11:05 
Matthias hat geschrieben:
gast hat geschrieben:
Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.


Der Mensch kann z.B. nicht fliegen.
Denkste. :lol:

Freiheit ist auch die Vorstellung vorhandene Begrenzungen zu überwunden.


Dateianhang:
Tools_Papierflieger.jpg



Dem ist generell zuzustimmen, wenngleich zwei Dinge ergänzend dazu zu sagen sind:

1.) Körperliches Fliegen. Der Mensch fliegt schon seit Jahren.
Der Mensch kann auch nicht ohne Hilfsmittel Skifahren. Wenn er Fahrrad fährt, so braucht er ebenfalls ein "Gerät", aus sich heraus kann der Mensch in der Tat nur liegen, sitzen, stehen, gehen, laufen und springen - immerhin aber auch schon schwimmen und tauchen (tieferes Tauchen wieder mit Geräten). Aber er kann Drachenfliegen, mit dem Gleitschirm, im Hubschrauber und in kleinen Posrtflugzeugen. Sportliches Segelfliegen oder mit einer zweimotorigen oder auch etwas größeren viermotorigen Maschine (Die Cessna 620 war z. B. ein solches Projekt eines damals hochmodernen viermotorigen Geschäftsreiseflugzeugs). Es gibt kleine private und große Maschinen von internationalen Fluggesellschaften, in welchen der Mensch mitfliegen und somit eben durchaus "fliegen" kann. Der Mensch kann in einer militärischen Düsenmaschine mit ungeheurer Geschwindigkeit fliegen. Die Geschwindigkeit wird noch ungeheurer: Er kann in Raketen, Raumschiffen und Raumfähren fliegen, er kann in Raumstationen "schweben" (darf man so sagen?) - und nun sind wir dran, zu sagen "Der Mensch kann z. B. nicht fliegen"? Nochmals gefragt, was kann denn der Mensch überhaupt aus sich heraus, wenn wir nicht auch einräumen, er könne fliegen, oder? Und was passiert letzten Endes, wenn wir mit einem Fallschirm abspringen und nach unten "fliegen" oder "schweben", ein freier Fall ist es keinesfalls, sondern ein gebremster Fall, der einem verlangsamten Sturzflug ähnelt. Gut genug geflogen. Gut, und jetzt genug geflogen, was das körperliche Fliegen angeht.

2.) Geistiges Fliegen. Der Mensch fliegt seit Jahrtausenden.
Mit dem Ätherleib nennt es sich Astralwandern. Mit dem Geiste gelingen uns die herrlichsten Kapriolen in der "Disziplin" des Gedankenfliegens. Wir fliegen im Traum bisweilen, auch wenn wir dort mehr Ängste erleben, in den sogenannten Fallträumen, herunter zu fallen. Aber nicht nur die Gedanken sind frei, auch unsere Gefühle und die unerhörte "Leichtigkeit des Seins" lässt uns gefühlsmässig oftmals im Leben fliegen oder schweben. Wie also nähert man sich der Frage des Fliegens bezogen auf den Menschen? Wirklich mit der eindimensionalen Aussage "Der Mensch kann z.B. nicht fliegen."

Aber dann kommt ja der Clou! Du sagst: Denkste. :lol:

Und damit hast Du alles richtig gemacht, denn in Deinem "Denkste" steckt die ganze Welt der richtigen und möglichen Antworten. Natürlich kann der Mensch nicht fliegen! "Und sie bewegt sich doch", ähh, will sagen: und er kann es doch!

http://www.cosmiq.de/qa/show/2545933/Wi ... h-fliegen/

LG Dein Benni, der kleine Flieger :angel:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
  
 
chillipepper
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2010, 11:44 
Sprachlich gibt es übrigens eine sehr einfache Lösung. Der Mensch kann nicht fahren, schweben, fliegen usw.

Nein, wir Menschen können wirklich nicht fliegen, wenn wir es ernst und korrekt formulieren wollen, there is no way.

Wenn ein Mensch fahren will, dann muss er: Roller-, Rad-, Ski-, Motrorroller-, Motorrad-, Motorboot-, Auto-, Zug-, Trambahn-, Sessellift-, Aufzug-, Rolltreppe(n)-, Skooter-, Boxauto- usw. fahren.

Wenn ein Mensch schweben will, dann muss er: eine/n Schwebebahn-, Schwebelift-, Schwebe- was weiß ich... benutzen.

Wenn ein Mensch fliegen will, dann muss er: Flugzeug-, Hubschrauber-, Rakete(n)- usw. fliegen.

Also Skifahren, da steckt schon das Wörtchen Ski drinne. Ohne das Hilfsmittel im Wort geht es nicht. Wenn wir also wie selbstverständlich meinen würden, der Mensch könne zwar fahren, aber nicht fliegen, so muss man dem widersprechen. Der kann weder fahren noch fliegen. Er kann Ski(-)fahren, sogar Ski(-)springen, und er kann Flugzeug(-)fliegen, Flieger(-)fliegen.

Übrigens in der COSMiQ-Frage hat dies "gretchen1843" grandios einfach beantwortet:

"Doch, das kann man so sagen, denn bei dem Ausdruck "Skifahren" wird ja das Hilfsmittel "Ski" bereits erwähnt. Wenn Du aber nur "fliegen" sagst, erwartet man, dass Du die Arme ausbreitest und losfliegst - das klappt eben nicht."

http://www.cosmiq.de/qa/show/2545933/?w ... 3#a6968603

Mein Gott, so eine tierisch ernste und ebenso kinderleichte wie teilweise fast erstaunlich einfache Erkärung... :crazy:

LG Benni^^, der fliegende Welterklärer :angel:


Nach oben
  
 
Matthias
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2010, 15:35 



Das Fliegen entstammt der Idee, es den Vögeln gleich zu tun.
Der Einsatz von Werkzeugen zeichnet den Menschen aus, neue Freiheiten zu gewinnen.
Bild

Die Diskussion hat eigentlich nur Gründe aufgezeigt, warum es nicht funktioniert.

Die neue Freiheiten wurden aber erst durch "Spinner" errungen, die gegebene Limitationen nicht akzeptieren wollten.
Ohne diese geistigen Freiheitskämpfer würden wir auch mit Hilfsmitteln nicht fliegen.
Zu behaupten, ätsch, ätsch geht doch nicht honoriert die Leistung der Querdenker nicht gebührend.


Nach oben
  
 
Chronos
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 6. Mai 2010, 02:44 
Es gab und gibt viele Träume des Menschen, aber der Traum selbstständig und frei, so wie ein Vogel fliegen zu können, wird wohl immer an erster Stelle stehen. Manchmal, in ruhigen Momenten, wenn mich der Alltag für einen kurzen Augenblick nicht im Griff hat, schließe ich die Augen und träume ihn.


Nach oben
  
 
sassa
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 6. Mai 2010, 07:33 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
Die Seele hat Flügel, jene Flügel, mit denen wir in den Himmel der Freiheit und der Liebe fliegen können.
Uns abheben vom Morast der Mittelmässigkeit.

Wir aber messen alles an dem, was wir zwar bildlich ausdrücken aber nur tatsächlich durchführen können.
Haben, können, tun .........
Die Flügel des Menschen werden gebrochen, bevor sie je je zu fliegen begonnen haben.
Und dann fragen wir uns , warum können wir nicht fliegen?

Die Freiheit lebt IN uns, und was wir verloren haben sollten wir dort suchen, wo wir es zuletzt gehabt haben.
Und nicht nicht Schuldige suchen, die uns etwas genommen haben, was wir nie behalten haben.


Nach oben
 Profil  
 
MC-5
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 6. Mai 2010, 15:39 
gast hat geschrieben:
Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.


[/quote]

Ich gebe Gast schon früher vollkommen Recht, denn mit "geboren" sind die Gene und damit das Denken-Können, mit Naturgesetzen Flugzeuge, und mit Umweltbedingungen sind wohl die Zufälle gemeint, die alles zusammen kommen lassen. Darüber dann nochb so einen Wust zu schreiben, zeugt wirklich von Langerweile.


Nach oben
  
 
sassa
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 6. Mai 2010, 16:33 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
. Darüber dann nochb so einen Wust zu schreiben, zeugt wirklich von Langerweile.

soll ich mich angesprochen fühlen?


Nach oben
 Profil  
 
liberty
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 6. Mai 2010, 16:37 
MC-5 hat geschrieben:
gast hat geschrieben:
Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.




Ich gebe Gast schon früher vollkommen Recht, denn mit "geboren" sind die Gene und damit das Denken-Können, mit Naturgesetzen Flugzeuge, und mit Umweltbedingungen sind wohl die Zufälle gemeint, die alles zusammen kommen lassen. Darüber dann nochb so einen Wust zu schreiben, zeugt wirklich von Langerweile.[/quote]

Oder von grenzenlosem Mitteilungsbedürfnis das ich auch schon bei Dir feststellen durfte, aus welchem Grunde auch immer. Totquatschen ist zwar von Übel wurde aber in diesem Fall nicht praktiziert, kann doch jeder scrollen, oder gibt es PC-Mäuse ohne Rad, so dass der Benutzer nicht immer am Rad dreht? :peter:


Nach oben
  
 
sassa
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 6. Mai 2010, 16:37 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
interessant -
geboren - damit sind die Gene verbunden und damit das denken können

Naturgesetze - Flugzeuge

Umweltbedingungen - Zufälle

:crazy: :? :? :crazy: :think: :think:

Nein, da komme ich auf keinen grünen Zweig.
Höchstens kann ich einen Schluss ziehen auf -
wenn Gene das Denken können verursachen, frage ich mich, warum so wenig davon Gebrauch machen.

:yawn:


Nach oben
 Profil  
 
Matthias
 Betreff des Beitrags: Re: Die großen Ideen der Menschheit
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 6. Mai 2010, 16:59 
MC-5 hat geschrieben:
gast hat geschrieben:
Die Umweltbedingungen und Naturgesetze determinieren/begrenzen die gedachte Freiheit des geborenen Menschen.



Ich gebe Gast schon früher vollkommen Recht, denn mit "geboren" sind die Gene und damit das Denken-Können, mit Naturgesetzen Flugzeuge, und mit Umweltbedingungen sind wohl die Zufälle gemeint, die alles zusammen kommen lassen. Darüber dann nochb so einen Wust zu schreiben, zeugt wirklich von Langerweile.


MC-5, das siehst du völlig richtig.
Ich habe deinen Gedankengang einmal grafisch zusammengefaßt.
Dateianhang:
bild1.GIF


Grün sind die Gene,
lila die Umweltbedingungen und
blau die Naturgesetzen Flugzeuge
zu sehen.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum