Liberty-City

Frei - Unabhängig - Liberal
Aktuelle Zeit: Sa 23. Okt 2021, 11:02




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
Thanathos
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 16:13 
Offline
*****
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 08:40
Beiträge: 112
@ TillEulenspiegel
Sag es mir ... denn das weiß ich nicht ... :problem:


Nach oben
 Profil  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 16:56 
Thanathos hat geschrieben:
@ TillEulenspiegel
Sag es mir ... denn das weiß ich nicht ... :problem:



Ich habe auch nach dem dritten Durchlesen nicht kapiert, was Du eigentlich sagen willst. Wenn ich also ein paar Zeilen nicht verstehe, wie soll ich dann das Leben verstehen?


Nach oben
  
 
Thanathos
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 17:17 
Offline
*****
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 08:40
Beiträge: 112
Mit meiner Defi. versuche ich nur die Reproduktionsvoraussetzung, den Energieflussaspekt (auch Stoffwechsel nicht außer acht lassen) und den Entropieansatz miteinander zu verbinden, und das weitgehend ohne Lebewesen auszuschließen oder Nichtlebewesen einzubeziehen, und noch ein paar andere Probleme auszuschließen ... ich glaube das ist mir jedenfalls relativ gut gelungen ...

FG Thanathos


Nach oben
 Profil  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 17:26 
Also das mit der Reproduktion hatte ich schon vor einiger Zeit kapiert und erfolgreich ausprobiert.
Das brauchte zwar auch Energie, war aber schön, da sie von einem zum anderen floss und zurück.
Entropie als "Informationsmangel in den Sozialwissenschaften" beschrieben, hatte keine Bedeutung, da die Informationen mehr als eindeutig waren. Ja, und ein Nochnichtlebewesen war auch eingeschlossen. ;)


Nach oben
  
 
Thanathos
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 17:32 
Offline
*****
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 08:40
Beiträge: 112
Naja ich glaube du verdrehst etwas meine Worte :problem: :)


Nach oben
 Profil  
 
Schrankdackel
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 2. Apr 2010, 18:36 
Offline
********
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Mär 2010, 22:06
Beiträge: 2285
Leben ist, wenn man nicht durch negative Wellen ständig davon abgehalten wird, seine positiven Energien zu genießen.


Nach oben
 Profil  
 
Till
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 3. Apr 2010, 16:58 
Schrankdackel hat geschrieben:
Leben ist, wenn man nicht durch negative Wellen ständig davon abgehalten wird, seine positiven Energien zu genießen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... rChild.jpg
Du kennst den Namen Stephen Hawking?


Nach oben
  
 
SchVVarzer Peter
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 8. Apr 2010, 13:12 
Offline
********
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Mär 2010, 21:24
Beiträge: 2026
Wohnort: Mainz/Laubenheim
Till hat geschrieben:
Schrankdackel hat geschrieben:
Leben ist, wenn man nicht durch negative Wellen ständig davon abgehalten wird, seine positiven Energien zu genießen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... rChild.jpg
Du kennst den Namen Stephen Hawking?



Den sagt sie nachts schon im Schlaf auf! ;-)

_________________
Wenn alle Leute nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden die Menschen sehr bald den Gebrauch der Sprache verlieren.
William Somerset Maugham


Nach oben
 Profil  
 
mona1231
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Sa 10. Apr 2010, 16:09 
Offline
*
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Apr 2010, 15:02
Beiträge: 6
Leben ist etwas einzigartiges. Jedes Lebewesen auf diesem Planeten ist einzigartig, selbst eineiige Zwillinge sind jeder für sich einzigartig.
Leben kopiert nicht, denn Leben entwickelt sich stetig weiter.
Bleibt die Entwicklung stehen, kann man davon ausgehen, dass das Leben endet.
Leben ist der Zeitraum zwischen Zeugung und Tod.
Leben ist in der Lage sich fort zu pflanzen und verfügt über einen eigenen Stoffwechsel.
Leben kann der Mensch nicht erschaffen, er kann nur Kopien erschaffen.

"Der Ursprung des Daseins ist die Bewegung. Folglich kann es darin keine Bewegungslosigkeit geben, denn wäre das Dasein bewegungslos, so würde es zu seinem Ursprung zurückkehren, und der ist das Nichts. Deshalb nimmt das Reisen nie ein Ende, nicht in der höheren und auch nicht in der niederen Welt." - Ibn Arabi, Kitab Al-Isfar (Das Buch der Entschleierung der Auswirkung des Reisens)


Nach oben
 Profil  
 
billiejoearmstrong21
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 14. Apr 2010, 06:51 
Longhorn555 hat geschrieben:
SchVVarzer Peter hat geschrieben:
Lieber Miamicool, schönen Avatar hast Du da

Nur das ALIQS stört mächtig. :thumbdown:


Das ALIQS stört schon etwas, aber wenn er das möchte. Jeder sollte denn Avatar haben dürfen den er haben möchte, solange keine Gewalt etc abgebildet ist. Er scheint halt in beiden Foren aktiv zu sein.


Nach oben
  
 
billiejoearmstrong21
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 14. Apr 2010, 07:11 
Leben ist ein Geschenk, man muss es nur auspacken. ;)


Nach oben
  
 
Miamicool
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 14. Apr 2010, 07:35 
Offline
*******
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Mär 2010, 10:53
Beiträge: 640
Wohnort: Braunschweig
billiejoearmstrong21 hat geschrieben:
Longhorn555 hat geschrieben:
SchVVarzer Peter hat geschrieben:
Lieber Miamicool, schönen Avatar hast Du da

Nur das ALIQS stört mächtig. :thumbdown:


Das ALIQS stört schon etwas, aber wenn er das möchte. Jeder sollte denn Avatar haben dürfen den er haben möchte, solange keine Gewalt etc abgebildet ist. Er scheint halt in beiden Foren aktiv zu sein.



Die Menschen sind nicht von Natur aus "böse", man empfindet sie nur so, weil sie "anders denken" als wir. Wer sagt aber das "wir" die guten sind? Das ich das "richtige mache"?
Man muss die anderen nicht mögen, nur akzeptieren. :-)

Wenn man genauso wie die "bösen" reagiert .... ist man dann besser?
LG Ernest.

_________________
Captain, es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft.
Sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: 'Ich weiß es nicht!'.
Lieutenant Commander Data


Nach oben
 Profil  
 
John Holliday
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 14. Apr 2010, 14:31 
Offline
******
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Apr 2010, 13:53
Beiträge: 407
Oscar Wilde meinte zu dem Thema "Leben, das ist das Seltenste auf der Welt - die meisten Menschen existieren nur." Ich denke da relativ konform, Leben bedeutet; geniessen, sich etwas aus diesem machen, für Dinge einstehen, für die es sich der eigenen Meinung nach lohnt, seine persönlichen Ziele erreichen. Blosses "dasein" um zu arbeiten und letztendlich um zu überleben, wäre mir das ganze nicht wert.

Thanathos Auffassung ist biologisch sicher "richtiger", aber nur vorhanden sein um mich fortzupflanzen wäre mir zu stupide.

_________________
,,Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt.
Und er hat sein helles Licht bei der Nacht,
schon angezündt’."
- Steigerlied

Engel sind auch nur Geflügel - Quelle unbekannt

Einstiegshilfe & FAQ.


Nach oben
 Profil  
 
TillEulenspiegel
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 14. Apr 2010, 15:22 
Hier die Definition eines Mannes, der erkannt hat, daß er aus seinem Leben nichts gemacht hat und es zudem verwirkt hat.

To-morrow, and to-morrow, and to-morrow,
Creeps in this petty pace from day to day,
To the last syllable of recorded time;
And all our yesterdays have lighted fools
The way to dusty death. Out, out, brief candle!
Life's but a walking shadow, a poor player
That struts and frets his hour upon the stage
And then is heard no more. It is a tale
Told by an idiot, full of sound and fury
Signifying nothing." — Macbeth (Act 5, Scene 5, lines 17-28)

http://en.wikipedia.org/wiki/Tomorrow_a ... d_tomorrow

Morgen, und morgen, und dann wieder morgen,
Kriecht so mit kleinem Schritt von Tag zu Tag,
Zur letzten Silb' auf unserm Lebensblatt;
Und alle unsre Gestern führten Narr'n
Den Pfad des stäub'gen Tods. – Aus! kleines Licht! –
Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild;
Ein armer Komödiant, der spreizt und knirscht
Sein Stündchen auf der Bühn', und dann nicht mehr
Vernommen wird: ein Märchen ist's, erzählt
Von einem Dummkopf, voller Klang und Wut,
Das nichts bedeutet. –

http://www.zeno.org/Literatur/M/Shakesp ... nfte+Szene


Nach oben
  
 
FreQuenzQuezt
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: So 18. Apr 2010, 10:37 
Offline
*****
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Apr 2010, 07:48
Beiträge: 127
Wohnort: Neben Der Schnellstrasse zum Wahnsinn
Eine Aneinanderreihung und Überkreuzungen von UnendlichenTypbedingten Situationen, dessen Antrieb die jeweillige Entscheidung eines Jeden ist!

_________________
»Es ist gelogen, dass Videogames Menschen beeinflussen!!! Hätte Pac-Man das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.«

http://beatplexity.com/mix/?id=2068
ab der 10minute RollinDownBass


Nach oben
 Profil  
 
chillipepper
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: So 18. Apr 2010, 11:24 
upchuck hat geschrieben:
also ich find leben ist → wenn man merkt das man existiert!


Hallo lieber Freund,

Dein Ansatz ist sehr gut, weil die Erkenntnis, dass man "ist" (das Sein, Sein oder Nichtsein...), an irgend etwas festgemacht werden muss.

So schrieb der große Philosoph René Descartes, den die Lateiner Renatus Cartesius nannten "cogito ergo sum", das heißt "ich denke, also bin ich". Er stellte somit fest, dass er denkt und folglich kann er am Denken, genauer an der Tatsache, dass er denkt, seine Existenz festmachen, d. h. er lebt. Descartes gilt als der Begründer des modernen frühneuzeitlichen Rationalismus, den Spinoza, Malebranche und Leibniz kritisch-konstruktiv weitergeführt haben.

In der Kritik hat man dann Descartes gesagt bzw. ihn gefragt, woher er denn wisse, dass er es sei, der denke, es könne doch auch in ihm denken.

Sokrates meinte: "Ich weiß, dass ich nicht weiß", hat man lange Zeit angenommen.

Heute heißt es dazu in Wikipedia:

„Ich weiß, dass ich nichts weiß!“ (οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs) ist ein geflügeltes Wort, das als verfälschende Verkürzung eines Zitats aus Platons Apologie dem griechischen Philosophen Sokrates zugeschrieben wird. Das Zitat steht bei Platon für die Entwicklung der eigenen Erkenntnis von der Entlarvung des Scheinwissens über das bewusste Nichtwissen hin zur Weisheit als Wissen um das Gute. Zieht man spätere Berichte über die ungeschriebene Lehre Platons heran, lässt sich das Wesen des Guten als identisch mit dem absoluten Einen verstehen. Wörtlich übersetzt heißt der Spruch „Ich weiß als Nicht-Wissender“ bzw. „Ich weiß, dass ich nicht weiß“.

Wenn man nicht weiß, oder auch nichts weiß, kann man demnach auch über das Leben nicht genug wissen. Aber einer der
größten modernen Philosophen war Martin Heidegger, über ihn lesen wir in der Wikipedia:

Sein und Zeit ist das Hauptwerk der frühen Philosophie von Martin Heidegger (1889–1976). Es erschien 1927 und war ein epochemachendes Werk der Philosophie im 20. Jahrhundert.

Heidegger versucht in ihm die philosophische Lehre vom Sein, die Ontologie, auf ein neues Fundament zu stellen. Hierzu vereint er zunächst unterschiedliche methodische Strömungen seiner Zeit, um dann mit ihnen die traditionellen philosophischen Auffassungen im allmählichen Abbau als verfehlt zu erweisen (zu „destruieren“). Die philosophischen Vorurteile prägen nach Heidegger nicht nur die gesamte abendländische Geistesgeschichte, sondern bestimmen auch das alltägliche Selbst- und Weltverständnis. Mit Sein und Zeit sollte daher auch eine neue Form des authentischen Lebens gefunden werden, welche Heidegger als Eigentlichkeit bezeichnet.


Eine schnelle Definition, dessen was Leben philosophisch und tatsächlich ist, scheint nicht möglich. Dennoch liefert die Wikipedia auch hier ein hervorragendes Beispiel, so will ich es einmal nennen, dafür, wie man Leben definieren kann:

Leben ist eine Eigenschaft, die Lebewesen von unbelebter Materie unterscheidet. Wesentliche Merkmale für Leben sind: Es ist in der Lage sich fortzupflanzen (in einer über eine bloße Kopie hinausgehenden Form der Evolution), es hat einen Stoffwechsel und es bildet nach außen abgeschlossene Gebilde.[1] Letzteres, die Systemeigenschaft, ist eine notwendige, aber nicht hinreichende Voraussetzung für Leben: der Zusammenschluss von miteinander in Wechselwirkung stehenden Einheiten zu höheren Einheiten über mehrere Stufen.

Du hast Dir ein wunderbares, aber natürlich ein sehr schweres Thema ausgesucht.
LG Dein Freund Benni^^


Nach oben
  
 
sassa
 Betreff des Beitrags: Re: was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: So 18. Apr 2010, 19:01 
Offline
****

Registriert: Mo 22. Mär 2010, 16:30
Beiträge: 96
Das Leben ist Atem.
Es ist die Saat und der Keim.

Über das Blühen und die Art des Verwelkens bestimmen wir selbst-
in jedem Fall ist es tödlich.
Ob es einzigartig ist, bestimmen wir auch selbst.


Nach oben
 Profil  
 
digitron
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Mi 31. Mär 2021, 11:13 
Offline
***

Registriert: Fr 15. Jan 2021, 17:01
Beiträge: 26
Was ist Leben?

Die Zeit, wo man jeden Augenblick geniessen sollte und keine Zeit seines Lebens vergeuden sollte.

_________________
Digispirit


Nach oben
 Profil  
 
EmMa28
 Betreff des Beitrags: Re: Was ist leben?
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 7. Mai 2021, 18:56 
Offline
*

Registriert: Di 9. Mär 2021, 15:46
Beiträge: 9
Das Leben ist das, was du darüber denkst. Meine Meinung diesbezüglich ändert sich fast jeden Tag. Die grundlegende Bedeutung ist wahrscheinlich, um des Lebens willen zu leben.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum